Wunschliste Telefon 0662 / 26126083

Giorgio Armani Prive - Encens Satin: Giorgio Armanis holzig-würziger Unisexduft mit dem rauchigen Flair

Giorgio Armani Prive - Encens Satin ist ein holzig-würziger Unisexduft, der einer Haute-Couture-Kreation der allerersten Güte entspricht. Der weitere Zuwachs der Armani/eLa Collection begeistert außerdem mit seinem orientalischen Flair. Doch das ist noch längst nicht alles. Mit seiner Essenz hat der Modedesigner den seit Jahrtausenden bekannten Weihrauch ganz neu interpretiert. Wer diesen Duft einmal in der Nase hatte, wird ihn so schnell nicht wieder vergessen.

Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Giorgio Armani Prive - Encens Satin begeistert mit einem einzigartigen Zauber und etwas Mystik. Selten war ein Parfum so sinnlich, strahlend und gleichzeitig rauchig. Eine Note, die das Duftwässerchen so unverwechselbar macht ist Weihrauch, der zugleich zu einer olfaktorischen Erinnerungsreise einlädt. Dieser Akkord wird verstärkt durch Gewürze, die auf eine Basis aus feinen Holznoten und harzigen Akzenten treffen. Darunter sind eine warme, würzige Kardamomessenz, prickelnder Ingwer und roter Pfeffer.

aller Kunden bewerten
Giorgio Armani Prive positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 2 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
1001 Nacht in edlem Flakon
Oud royal ist ein edles Tröpfchen mit stolze Preis. Doch jeder Cent ist es wert. Der Duft ist für besondere Anlässe. Auf keinen Fall mal schnell zum Einkauf oder Sport tragen. Man fühlt sich mit dem Duft wie Alaaddin auf seinem fliegenden Teppich. Es ist einfach ein Erlebnis. Das Flakon ist sehr schön gestaltet und unterstreicht nochmal das Königliche am Duft.
Kommentar von vom
So schön
Ich mag diesen Duft so sehr. Jeder meiner Kunden, die mich im Büro besuchen, finden diesen Duft auch toll und fragen mich ganz oft was das denn sei. Der Preis bei euch ist absolut in Ordnung. Schneller Versand

Giorgio Armani Privei: Der Modezar mit dem Näschen für erfolgreiche Düfte

Inspiriert zu Giorgio Armani Prive wurde Giorgio Armani von verschiedenen Faktoren. Die Dankbarkeit gegenüber seiner Freunde. Ein Geschenk und Tribut an sich selbst. Eine Hommage an die europäischen Länder, die durch Religion und Kultur nachhaltig geprägt wurden. Ein Dankeschön an die Mode, die ihn sein Leben lang begleitete und eine Ehrerbietung an die wunderbare Welt der u. Seine Eindrücke und Vorstellungen setzten in der Duftreihe Giorgio Armani Prive verschieden Parfumeure um.

Gemeinsam haben alle Düfte dieser Reihe, dass sie mit einem Minimum an Zutaten auskommen, wohin gegen die meisten Düfte ein großes Duftrepertoire innehaben. So wurde Cuir Améthyste 2005 von Michel Almairac umgesetzt. Der 1953 in Grasse geborene Parfümeur kombinierte die Grundzutaten gekonnt zu einem blumigen und zugleich herben warmen Duft. Auch der Duft Bois d'Encens wurde von Almairac umgesetzt. Armani erinnerte sich bei diesem Duft an den Geruch von Weihrauch, den seine Großmutter stets umgab, wenn sie aus der Kirche kam. Almairac kombinierte den Weihrauch mit Ingwer, Rosa Pfeffer, Vetiver und Zedernholz zu einem vollendeten Duftakkord.

Es scheint fast ,als hätte der Giorgio Armani Prive Schöpfer die Kindheitserinnerungen miterlebt und lässt auch den Träger und die Trägerin daran teilhaben. Nicht immer gleich erschien Armani dieser Weihrauchgeruch. Mal nahm er ihn intensiver wahr und manchmal schwächer. Mal verband er damit Bilder und Lichter. So auch bei dem Duft Encens Satin.

Hier schien der Duft innerlich hell zu strahlen. In der Kombination mit Ingwer, Kardamom, Patschuli und Zedernholz weckt es wieder eine ganz neue Erinnerungen. Auch andere Parfumeure, wie Evelyne Boulanger, Antoine Maisondieu, Calice Becker, Daniela Andrier und andere unterstützten Armani in seinem Bestreben seine Kindheitserinnerungen in Flakons zu füllen.

Giorgio Armani Prive - Encens Satin begeistert mit einem Mix aus Zurückhaltung und Mystik

Giorgio Armani Prive - Encens Satin aus der Privé La Collection begeistert mit sinnlichen Noten aus warmer, würziger Kardamomessenz, prickelndem Ingwer und rotem Pfeffer. Eine olfaktorischen Erinnerungsreise die ihresgleichen sucht. Der Flakon des würzigen Duftmixes versteht es perfekt, die Spannung auf die in ihm schlummernde Essenz noch weiter zu steigern. Genauso wie der Duft begeistert auch das Fläschchen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Facetten.

Gleichermaßen dezent und mit einem Schuss Glamour kreiert, spricht seine Optik Männer und Frauen auf ganz besondere Weise an. Dabei hält sich der Flakon dank seiner schwarzen Farbe vornehm zurück und lenkt umso mehr die Aufmerksamkeit auf das quadratische, in Gold gehaltene Schild auf seinem Bauch, in dessen Mitte der Name des Duftes graviert wurde. Der auf der Flasche thronende Verschluss wurde in Marmorsteinartiger Optik gestaltet und schimmert Mitternachtsblau.

Werbevideo für Giorgio Armani Prive lenkt Augenmerk auf den Flakon

Diese Duftserie Giorgio Armani Prive von Giorgio Armani als eine kleine handverlesene und besondere Kollektion von Düften entwickelt, die eigentlich nur für ihn selbst und einige wenige Freunde kreiert worden war. Eine private Sammlung erlesener Düfte sozusagen, die die Sinne auf eine besondere Reise schicken. Jeder Duft aus dieser Serie basiert lediglich aus einem Minimum an Zutaten. Eine Rückbesinnung sozusagen auf das wesentliche und wirklich wichtige. Eine Hommage an die Mode von Giorgio Armani persönlich und gleichzeitig ein intimes Geschenk für ihn selbst und seine engsten Freunde.

Bei diesem Grundgedanken ist klar, dass Giorgio Armani Prive keine besondere Werbemaßnahme brauchte, da sie eigentlich nicht für den breiten Markt konzipiert war. Es sind handverlesene Unisex-Düfte, die allesamt also von Frauen und von Männern getragen werden können. Durch diese Vorgeschichte fühlt man sich als Träger als etwas besonderes und exklusives. Man hat das Gefühl persönlich zum Freundeskreis des Schöpfers dieser Düfte dazu zu gehören. Zu einigen Düften gibt es ein Werbevideo, das gleichermaßen für alle privaten Düfte gilt.

Zunächst wird das Augenmerk auf den besonderen Flakonverschluss gelenkt, da dieser farblich abgestimmt ist auf den jeweiligen Duft und jeder aussieht wie wertvoller Edelstein. So glatt geschliffen und poliert. Danach folgen Bilder aus einem Raum, als würde man neben dem Duftschöpfer sitzen und dessen bruchstückhafte Wahrnehmung miterleben. Dazwischen sieht man einen Teil des Oberkörpers einer Frau.

Ansatzweise den Hals, die Schultern und das Dekolletee. Abgelöst wieder von Fragmenten und Elementen aus dem Raum, wie ein rundes Fenster und eine Holzkante eines Möbelstücks. Auf einem Tisch steht eine Kartonverpackung, die sich langsam und von alleine öffnet. Im Inneren befindet sich ein Flakon mit dem signifikanten Verschluss.

Man erkennt keine klaren Farben und keine Schriftzüge, so dass man den Flakon keinem bestimmtem Duft zuordnen kann. Lediglich der Aufdruck Giorgio Armani Prive ist erkennbar. Dann werden einzelne Düfte aus dieser reihe genannt und die besonderen Zutaten dieser einzelnen Düfte gezeigt. Ihre Gewinnung, ihre Verarbeitung und ihre Zugabe zu einer kostbaren Essenz. Der private Aspekt bleibt gewahrt. Als würden wir Armani selbst über die Schulter schauen, wie er eigens für uns einen Duft kreiert.