Wunschliste Telefon 0662 / 26126083

Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo - feurig wie Lava, erfrischend wie Meereswellen

Er ist der Senkrechtstarter unter den Herrendüften: Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo ist wie eine Naturgewalt – ungemein maskulin und dabei aromatisch sinnlich. Sein besonderer Charakter ist einzigartig, betörend und einprägsam.
Mit Bergamotte, dem würzigen Harz des Elemibaums sowie Ingwer und dem aquatischen Cascalone in der Kopfnote, startet das 1996 lancierte Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo ungemein erfrischend und belebend. In der Herznote wird es mit der Rosengeranie, Salbei und Rosmarin vor allem aromatisch. Weihrauch und Patchouli runden das Dufterlebnis maskulin-kraftvoll ab.
Ein umwerfender Hauch, der gleichzeitig an feurig-schwarzes Lavagestein erinnert, aber auch das kühle Azurblau des Mittelmeeres beschreibt. In seiner Zusammensetzung überaus raffiniert, folgt dem unbeschwerten Anfang ein messerscharfes Finale. Dazwischen: fesselnde Magie und harmonische Verschmelzung gegensätzlicher Akkorde. Wenn Perfektion auf Stärke trifft – dann im Duft von Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Ein Statement für Männer, für die das Besondere gerade gut genug ist. Dieser Duft hat schon so viele kommen und gehen gesehen, doch er ist geblieben. Vom Durchstarter zum Topseller - Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo hat das geschafft, was nur wenigen Düften gelingt: Er ist zu einem Klassiker geworden, der schon Generationen von Männern überzeugt hat.
aller Kunden bewerten
Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo positiv
4 oder 5 Sterne

4,9 von 5 Sternen — basierend auf 32 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Tolles Parfum
Absoluter Allrounder. Würzig, aber dennoch frisch. Perfekt für den Alltag, egal ob im Büro, am Wochenende zu legeren Anlässen, oder Abends zum Ausgehen. Die Haltbarkeit ist ebenfalls gut. Klare Empfehlung.
Kommentar von vom
Toller Duft
Langanhaltender und gutriechender Duft, der sehr viel Frische und Maskulinität versprüht. Der Duft ist toll zu tragen, vor allem bei höheren Temperaturen.
Kommentar von vom
Ein toller Duft
Ich bin absolut begeistert von diesem Aftershave. Dieses sticht aus der Reihe derer von Armani wohltuend heraus. Des weiteren bin ich mehr ein Fan der Lotion, als dem Balm.

Alberto Morillas steckte spanisches Temperament in Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo

Er gehört zu den erfolgreichsten Parfümeuren der Welt. Sein Geheimnis könnte auch in seiner Herkunft liegen. Alberto Morillas, Schöpfer von Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo, wurde 1950 in Andalusien geboren und interessierte sich schon in frühester Kindheit für Parfums und deren Herstellung. Im Alter von 20 Jahren begann der Spanier deshalb eine Ausbildung beim schweizerischen Dufthersteller Firmenich in Genf. Der Anfang einer beispiellosen Karriere.
Mit einem enormen Wissensdurst und jeder Menge kreativer Ideen entwickelte die feinste Nase von Spanien Düfte, die inzwischen schon zu Klassikern avanciert sind – so zum Beispiel Omnia Crystalline von Bvlgari, Acqua di Parma, Flower by Kenzo oder CK One. Morillas forscht und entwickelt immer mit großer Leidenschaft. Die Luxusmarken, denen er seine feine Nase zur Verfügung stellt, wissen das zu schätzen.
Doch nicht immer ist der Meister hoch erfreut, wenn er im Alltag einer Frau begegnet, die einen seiner Düfte trägt, gab er einst in einem Interview zu. Einerseits sei er stolz auf solche Momente, möchte die jeweilige Frau für ihre Wahl loben. „Anderen hingegen würde ich auch gern mal sagen: 'Verzeihung, Sie sollten Ihr Parfum wechseln', aber das geht ja nicht“, so der Duftexperte.
Auf die Frage, welchen Auftrag er nicht erfüllen könnte, hat der Parfümeur auch eine klare Antwort: „Alles Fruchtige, dieses billige Zeug – schrecklich, damit kann ich gar nichts anfangen. Das ist weder schön noch geschmackvoll. Ich mag es frisch, feminin, maskulin, heißblütig, meinetwegen etwas schwer wie Belle d'Opium, aber bloß nicht fruchtig!“ Ein Mann, der schon über 100 erfolgreiche Parfums erfunden hat, wird sicher ganz genau wissen, wovon er spricht.

Ein aufregender Duft wurde in ein minimalistisches Design gegossen

So gewaltig der Duft, so minimalistisch der Flakon. Große Kunst braucht kein aufwändiges Design. Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo kann trotzdem mit seiner Optik begeistern, weil diese in einer so selbstverständlichen Klarheit gefasst ist. Doch auch das Fläschchen spiegelt den Duft auf eine einzigartige Weise wieder.
Ganz in Schwarz, an von heißer Lava verbranntes Gestein erinnernd, begeistert die klar strukturierte und dabei ein bisschen geheimnisvoll wirkende Hülle. Wie durch die Gezeiten hineingewaschen wirkt der Namensschriftzug in einem leuchtenden Silber glänzend. Der Flakon von Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo könnte so auch ein Talisman sein, den man(n) immer dabei hat – für die besonderen Momente im Leben oder als Unterstützer in so manch heikler Angelegenheit.
Das dezent gestaltete Glasfläschchen steht symbolisch für den Träger seines Duftes – den souveränen, starken und freiheitsliebenden Mann, der kein Abenteuer scheut und Trends nicht braucht. Maskulin, ohne dominant zu sein – Wärme ausstrahlend und doch abenteuerlich.

Muskeln und Natur spielen in der Werbekampagne von Armani Acqua di Gio Profumo die Hauptrolle

Wasser und Gestein, Mensch und Natur, Schwarz und Weiß – in der Werbekampagne von Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo steht das Zusammentreffen verschiedener Kräfte und Gegensätze im Mittelpunkt. Als "Duft der Freiheit" ist das beliebte Parfum für Herren bekannt. Dieses Thema wird auch im Werbespot aufgegriffen.
Wie bereits für das Original Acqua di Gio ist Model Jason Morgan das Gesicht der Kampagne, während Fotograf Matthew Brookes die Aufnahmen in Szene gesetzt hat. Perfekt durchtrainierte Muskeln, ein leichter Dreitagebart und ausdrucksstarke Augen, die durch die kontrastreichen Schwarz-Weiß-Bilder besonders hervorgehoben werden, sind die Markenzeichen des Männermodels.
Vor einem fast schwarzen Hintergrund sind zunächst Felsen zu sehen, auf die Wassermassen spritzen. Die abgetragenen Steinchen rieseln schließlich auf Morgans nackten Körper. Mit entschlossenem Blick und voller Kraft sprintet er los, um am Ende der Dunkelheit ein Licht zu entdecken - vermutlich die aus der Höhle zu erahnende Sonne. Obwohl die Kampagne, anders als für das Original, nicht unter Wasser gedreht worden ist, bleibt doch eine Verbindung bestehen. Das Bild des mächtigen Ozeans wird angerufen. Aus eigener Kraft heraus befreit sich der Mann jedoch aus der Enge und stürmt der Freiheit entgegen. Die dramatische Musik untermalt die Anstrengungen und verstummt, als das Ziel so nah scheint, fast komplett. Nahaufnahmen und Zeitlupen tragen zusätzlich zum Spannungsaufbau bei.
Die kraftvollen Bilder verkörpern das abstrakte Konzept der Freiheit perfekt und stellen zugleich einen sportlichen, starken Mann als Protagonisten und somit Träger des Giorgio Armani Acqua di Gio Profumo in den Vordergrund.